Arbeitertum

Für eine klassenlose Gesellschaft | Gegen die imperiale Weltordnung | Für Volkstümlichkeit und Tradition

Da war doch noch was…

Wahrscheinlich haben es die meisten schon vergessen – aber auf der anderen Seite des großen Teichs ist am 20. April eine BP-Bohrinsel explodiert und beförderte daraufhin 87 Tage lang unendliche Massen Rohöl ins Meer am Golf vom Mexiko. Wir scheinen damit locker umzugehen, dabei sollten wir uns eigentlich darüber im Klaren sein, daß es sich hierbei um weit mehr als nur um einen „Umfall“ handelt, hier handelt es sich ein weiteres mal um die hässliche Fratze des Kapitalismus, welcher unsere Um- und Mitwelt nur als Spielbrett ihrer wirtschaftlichen Interessen betrachtet und sie somit nach und nach zerstört. EURONEWS berichtet:

EN | Für BP geht 2010 als Horrorjahr in die Annalen ein: Am 20. April explodierte die Bohrinsel “Deepwater Horizon” im Golf von Mexiko. Nicht nur die finanziellen Verluste für den Ölkonzern waren enorm, auch sein Ruf wurde nachhaltig geschädigt. 87 Tage lang floss das Öl ins Meer – eine Katastrophe für BP. “Viele Anleger wurden nervös”, meint Greg Smith vom britischen Marktforschungsunternehmen Fat Prophets, “denn BP ist ein Top-Unternehmen an der Londoner Börse, das auch eine Dividende ausschüttet.”

Ja, so lesen sich heutzutage die kommerziellen Medien. Anstatt klar zu machen, was für ein wahnwitziger Schaden da entstanden ist, versinken die „Qualitativjournalisten“ in banaler Betätschelung wirtschaftlicher Größen, die an der Katastrophe Blut lassen könnten. Kein Wort von vernichtetem Lebensraum der Unterwasserwelt – und nicht nur dort -, dafür umso mehr Worte über gefährdete Dividenden.

Uns kommen die Tränen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: