Arbeitertum

Für eine klassenlose Gesellschaft | Gegen die imperiale Weltordnung | Für Volkstümlichkeit und Tradition

2-Klassen-Gesellschaft schwarz auf weiß

Daß der Kapitalismus Klassen als Folge hat, ist jedermann – ob so oder so gesinnt – ein Begriff. Tatsächlich versucht man uns noch heute vorzugaukeln, wir würden in einer sozialen Marktwirtschaft leben, welche – den freien Markt als Grundlage – für das Wohl für jedermann sorgen würde, „sozial Schwache“ im Sinne solidarischer Prinzipien auffangen würde.

In Zeiten von Hartz4 und Massenarbeitslosigkeit scheint diese Vorstellung des deutschen Bürgertums völlig absurd, viel eher wird deutlich, daß es im Kapitalismus nicht nur unterschiedliche Klassen gibt, sondern auch Gewinner und Verlierer. Die Tendenz ist erschreckend: Die Gewinner werden weniger, die Verlierer bekommen von Monat zu Monat Zuwachs.

Im Sinne der Anklage gegen den Kapitalismus hat auch die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) offiziell festgestellt, daß der Kapitalismus eine 2-Klassen-Gesellschaft geformt hat – zum einen die Klasse der Gewinner, welche in diesem Falle mit Festangestellten gut bedient ist und zum anderen die Klasse der Verlierer, hier sogenannte Zeitarbeiter.

Der Fall ist klar: Durch Zeitarbeiter sparen Unternehmen enorme Summen an Kapital. Die kapitalistische Verwertung beruht auf dem Prinzip, unter möglichst geringen Umständen möglichst große Gewinne zu erzielen – tendenz steigend, gen Himmel und noch weiter. Prekäre Arbeiter können – nach geleisteter Arbeit – ohne weiteres und günstig vom Unternehmen ausgeschlossen werden, was im Klartext bedeutet, daß sie arbeitslos sind. Gerade hier wird der Sklavencharakter des Kapitalismus deutlich, denn Zeitarbeiter bilden in der Nahrungskette des freien Marktes eines der letzten Glieder, die weder so viel Lohn, noch so viel Sicherheit genießen wie Stammarbeiter.

Natürlich ließen sich in die „Verliererklasse“ noch zahlreiche weitere „Marktteilnehmer“ eingliedern, was die Sache aber nicht besser, sondern im Gegenteil, schlechter macht. Arbeitslose und „1-Euro-Jobber“, bankrotte Unternehmen, gescheiterte Existenzen – sie alle gehören zu den großen Verlierern des Kapitalismus.

Deswegen lässt Arbeitertum ohne weiteres Nachgrübeln verlauten: Gegen die kapitalistische Humanverwertung! Für bedarfsdeckende Volkswirtschaft!

Weitere Informationen:

Netzwerk sozialistische Nation

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: